Handyverbot an Schulen

Das Handyverbot und ScApp

Während in Frankreich ein generelles Handyverbot in schulischen Einrichtungen gilt, gibt es hierzulande zwar kein Verbot per Gesetz, dennoch sind Handys an vielen Schulen im Alltag tabu. Doch wie lässt sich der Einsatz einer smarten Schulapp wie ScApp mit dem Handyverbot vereinen? Ganz einfach: Schülerinnen und Schüler sollen ScApp nur vor oder nach der Schule nutzen! 
Vor Schulbeginn können sie den Stunden- und Vertretungsplan sowie den aktuellen Speiseplan checken. Nach der Schule können sie Rückfragen zu Hausaufgaben oder zur bevorstehenden Klausur im Chat stellen. 

Warum ein Handyverbot sinnvoll ist 

  • Handys lenken Ihre Schülerinnen und Schüler vom Unterricht ab
  • Die zwischenmenschliche Kommunikation leidet und das Risiko für Cyber-Mobbing steigt
  • Schülerinnen und Schüler lernen, offline zu sein

Warum die Handynutzung im Schulalltag sinnvoll ist 

  • Der gezielte Einsatz von Handys schult die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern
  • Die Nutzung von Handy im Unterricht hilft, Ihre Schülerinnen und Schüler zu motivieren 
  • Handys können zum Beispiel für Recherche Arbeiten im Unterricht eingesetzt werden und so einen Mehrwert für Ihren Unterricht bieten

Ob mit oder ohne Verbot: ScApp vereinfacht den Schulalltag 

Unabhängig davon, ob Sie die Handys Ihrer Schülerinnen und Schüler gezielt im Unterricht einsetzen oder Smartphones an Ihrer Schule tabu sind: Mit den vielen verschiedenen Funktionen vereinfacht ScApp den Schulalltag für Schüler, Eltern, Lehrer und die Schulleitung. Mit dem Messenger , dem digitalen Stunden-  und Vertretungsplan sowie dem Speiseplan erleichtern Sie allen Beteiligten den Schulalltag spürbar.

Lassen Sie sich zu den Funktionen von ScApp beraten.